Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2008

Aus der Flut der Weihnachtswünsche 🙂 ist mir einer ganz besonders aufgefallen … und er gefällt mir so gut, dass ich ihn hier für euch veröffentliche:

Welchen Weg wir auch wählen, wir müssen ihn auch gehen. Denken allein reicht eben nicht. Wir müssen uns den Weg zur Gewohnheit machen.

Und damit bin ich bei dem größten Geschenk. Dem Geschenk, das wir uns nur selbst geben können. Es ist die Entscheidung, unserem Streben nach Glück und Zufriedenheit auch tatsächlich Taten folgen zu lassen.

  • Was wäre, wenn Sie es sich zur Gewohnheit machen würden, gelassen auf alles zu reagieren, was um Sie herum passiert?
  • Wie würde sich Ihr Leben verändern, wenn Sie es sich zur Gewohnheit machen würden, zunächst einmal auf das Positive zu achten, nach einer Lösung zu suchen, bevor Sie sich im Problem verstricken?
  • Was würde es für Sie und Ihre Umwelt bedeuten, wenn Sie nicht nur sich selbst, sondern auch noch Ihre Mitmenschen motivieren könnten, diese positiven Gewohnheiten aufzubauen?“

Gefunden im Blog von innovativ-in.

Taten folgen zu lassen … das weckt einerseits bei mir das schlechte Gewissen in Bezug darauf, dass ich immer noch *flööööööt* bei Tag 2 des 40-Tage-Programms festhänge … aber gleichzeitig kann ich auch stolz verkünden, dass das Glückshaus und die Schule am 11. Januar 2009 den Sprung vom „Virtuellen“ hin zum „Realen“ vollziehen werden!!! 🙂

Lange Zeit war es ein Traum … dann wurde es eine Vision … dann wurde das virtuelle Glückshaus „erbaut“. Und nun, in 2009, werden wir das Glückshaus und die Schule in’s REALE LEBEN bringen … und dafür haben wir im Unperfekthaus in Essen die optimalen Räumlichkeiten für uns gefunden.

Zur Premiere am 11. Januar 2009 sind alle – vor allem mit Kindern – herzlich eingeladen!

Wir treffen uns ab 10 Uhr (wer mag, kann im Unperfekthaus frühstücken oder brunchen!) … der Wintergarten ist für uns reserviert, wir haben dort diverse große Tische, an denen wir uns zusammensetzen können, um zu spielen, zu basteln, zu planen … eine schöne, kreative Zeit zu haben!!! 🙂

Der Eintritt in’s Unperfekthaus kostet 5,50 Euro – darin enthalten ist eine Getränkeflatrate (alkoholfrei 😉 ), d.h. wir haben für den ganzen Tag einen überschaubaren Kostenrahmen.

Eure Ideen für die Gestaltung dieses Tages sind willkommen!

Und wenn’s uns gefallen hat, dann möchten wir diesen Termin regelmäßig alle 14 Tage im UPH veranstalten! 🙂

Read Full Post »

Motivationsdusche!

Read Full Post »

Wer kennt die Situation nicht: da hat man mit einem bestimmten Menschen immer und immer wieder das gleiche Problem – und man findet keine Strategie, wie man zum gewünschten Ziel MIT diesem Menschen kommt.

Folgende „mögliche-Wege-Sammlung“ finde ich sehr interessant – hier geht es um eine Frau, die monatlich einen Bericht für den Vorstand erstellen muss und dafür von diversen Abteilungsleitern zum Zeitpunkt X „die Zahlen“ braucht. EIN Abteilungsleiter lässt sie ständig bitten, betteln, erinnern … gibt die Zahlen trotzdem zu spät ab, so dass sie Überstunden machen muss.

1) alles bleibt, wie es ist
2) sie bittet ihren Chef, mit ihm zu reden
3) sie droht ihm Haue an, wenn er die Zahlen nicht rausrückt ( 🙂 )
4) sie appeliert an seine Ritterlichkeit, sie bekäme doch Schwierigkeiten, wenn sie die Zahlen nicht rechtzeitig abliefere, ob er nicht …
5) sie spricht mit ihm, warum er denn so unkollegial sei, ob er Probleme hätte
6) sie fragt ihn kokett: „Was muss ich tun, um pünktlich die Zahlen zu bekommen?“
7) sie schickt ihm eine lustige E-Mail mit einem Comic, um ihn zu erinnern
8) sie schreibt einen Preis aus (eine Tüte Gummibärchen), wenn er pünktlich liefert
9) sie baut sich vor ihm auf und sagt mit erstem Gesichtsausdruck und klarer Stimme: „Ich brauche bis heute Mittag um zwölf die Zahlen, bitte sorgen Sie dafür, dass ich sie auf dem Tisch habe.“
10 ) Der Bericht erscheint ohne seine Zahlen, wenn er nicht pünktlich liefert, ätschibätsch!

Quelle: Sabine Asgodoms Buch „Die Frau, die ihr Gehalt mal eben verdoppelt hat ….

Mir hat spontan 3. gut gefallen :-), das Ego plädierte für 9., die Erfahrung für 10., der Verstand für die 8 …

Im konkreten Fall war es dann eine freundliche Erinnerung per Mail, wo sie den „Gummibärenpreis“ erwähnte, der zum prompten Erfolg führte – eine Stunde später hatte sie die Zahlen auf dem Tisch. Der Abteilungsleiter war dann allerdings heftig verblüfft, als sie ihm die Tüte Gummibären brachte 🙂

Read Full Post »

Ich schenke mir Zeit …

Der Dezember – DER Monat der Geschenke! 🙂

Heute gehe ich mal einen eher ungewöhnlichen Weg 😉 und schenke MIR etwas:

Ich schenke mir Zeit….


Der passende Ohrwurm: Probier’s mal mit …. (naaaaaaaaaaaaaaaaaaa? – richtig:) … Gemütlichkeit!! 🙂

Read Full Post »

Meine Güte – was mir grad so alles unerwartet „in’s Haus schneit“ Nun gibt’s sogar Weihnachtsgeld 🙂

Gut 1 1/2 Jahre ist es her, als ich hier im Glückshaus das damals ganz neue „Master Key System“ vorgestellt habe. Nun gibt’s Provision für mich und eine Leseprobe für euch 🙂

Viel Spaß beim Entdecken der Möglichkeiten!!!
Weihnachtsgeld gibt’s auch für all diejenigen, die in diesem Jahr noch zu 1&1 wechseln – wer die Doppel-Flat DSL 16.000 für 34,99 € im Monat wählt, erhält z.B. ein Startguthaben von 150 Euro. Is doch nett, oder? 😉

Read Full Post »

Die Heide Liebmann hat mal wieder ne schöne Adventsidee – die Mutmacher-Blogparade! Da bin doch dabei (dat is priiiiiiihiiiimaaaaaa 🙂 ) !

Passenderweise lese ich gerade ein Buch, auf das ich wochenlang sehnsüchtig gewartet habe …

Die Frau, die ihr Gehalt mal eben verdoppelt hat
25 verblüffende Coaching-Geschichten

sabine-asgodom-die-frau

Faszinierend, was es alles für Ausgangssituationen gibt, mit denen jemand zu einem Coach geht … faszinierend, was es für unterschiedle Werkzeuge und Methoden gibt … faszinierend, wie schnell sich Knoten lösen können … faszinierend, wie überwältigend die Erfolge sein können … faszinierend, dass es immer wieder das Gefühl ist, das die Blockaden sprengt!!!

Folgende Methode empfinde ich als besonders mutmachend – hilft sie doch aus „Zwickmühlen-Situationen“ heraus! 🙂

Man nehme: den 1. von vier Zetteln – und schreibe darauf  „Das Eine

Im Raum auf dem Boden positionen, sich daneben / darauf stellen und EINFÜHLEN … wie fühlt es sich an, wenn ich in meiner Vorstellung „das Eine“ wähle?

Man nehme: den 2. von vier Zetteln – und schreibe darauf  „Das Andere

Im Raum auf dem Boden positionen, sich daneben / darauf stellen und EINFÜHLEN … wie fühlt es sich an, wenn ich in meiner Vorstellung „das Andere“ wähle?

Man nehme: den 3. von vier Zetteln – und schreibe darauf  „Beide

Beide??? Aber genau das geht doch nicht! Sonst wäre ich schließlich nicht in einer Zwickmühle!!! Hier darf man der Fantasie freien Lauf lassen und so richtig „drauflosspinnen“ – nichts ist umöglich!  Nun auch wieder den Zettel im Raum auf dem Boden positionen, sich daneben / darauf stellen und EINFÜHLEN … wie fühlt es sich an, wenn ich in meiner Vorstellung „Beide“ wähle?

Man nehme: den 4. von vier Zetteln – und schreibe darauf  „Keine

Wie bitte? Wieso „keine“? Ich hab doch zwei zur Auswahl und kann mich grad nur nicht entscheiden. „Keine“ ist doch gar keine Option! Trotzdem – wieder den Zettel im Raum auf dem Boden positionen, sich daneben / darauf stellen und EINFÜHLEN … wie fühlt es sich an, wenn ich in meiner Vorstellung „keine“ wähle?

Die Übung erfordert sicherlich was Mut und liebevolle Begleitung … aber sie ist äußerst effektiv. Nur Mut – zum Gefühl!!! 🙂

Read Full Post »

„Du bist aber wirklich vom Glück verfolgt! Schon wieder gewonnen!“ 🙂 Passenderweise eine Trommelstunde *freu*

Wenn ich jetzt mal so genau wüsste, was ich da speziell ausgesendet hatte an’s Universum … 😉

Jetzt werd ich mich mal ein bißchen zurückhalten, bis die Hauptpreise kommen *lach* …  also, GUTE Chancen für euch in den nächsten Tagen, beim Adventskalender von Ursula was Schönes zu gewinnen!

Read Full Post »

Older Posts »