Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2007

Zum Glück gehört Gesundheit, und das Wissen um alternative Möglichkeiten, wenn mir die Konventionellen kein gutes Gefühl bzw. Erfolg „bescheren“ …

Für mich ist DIESE Zeitschrift (gedruckt wie auch online)

balance4.gif

DIE Quelle für Informationen im Bereich „alternative Heilmethoden“.

Und da ist doch prompt in der aktuellen Ausgabe ein Artikel über

„Bärenstarke Gedanken“ 🙂

 

Read Full Post »

Da muss ich doch heute glatt mal eine Umfrage in der Eingangshalle starten! 😉

Gestellt habe ich mir diese Frage beim Lesen dieses Beitrags von Heide Liebmann, wo sie Tipps gibt, wie man seinen Kunden seine Zuneigung zeigen kann. Kunde ist für mich hier im Blog „der geneigte Leser“ :), der für mich in den meisten Fällen ja nur anhand einer Zahl bei den Klicks „sichtbar“ ist, ansonsten aber „ein großer Unbekannter“ bleibt.

Das würde ich gerne ändern … 😉

Ich würde so gerne so vieles von euch wissen … daher mische ich mich grad mal unter diejenigen, die hier grad in der Eingangshalle mit ihrem Glas Saft stehen und frage:

  • Bist Du grad das erste Mal hier zu Gast, oder kommst Du regelmäßig vorbei?
  • Fühlst Du Dich wohl hier?
  • Woher hast Du von unserem Glückshaus erfahren?
  • Was gefällt Dir besonders gut? Hast Du „Lieblingszimmer“?
  • Wenn Du Dir ein Thema wünschen könntest, das ins Glückshaus passt – welches wäre das?
  • Hast Du Verbesserungsvorschläge?
  • Gibt es etwas, das Du gerne von MIR wissen magst? 😉

Ich freue mich auch über Teilantworten! 🙂

Read Full Post »

Zum Glück gehört meiner Meinung nach vor allem dies: HUMOR!

ICH hab mich grad köstlich amüsiert bei dieser Geschichte, die Christa in ihrem Ver-rueckt-Blog zitiert hat.

Und vielleicht kommt die Grillsaison ja dieses Jahr noch 😉

Read Full Post »

So ne Statistik hat ja was Verlockendes … irgendwie will da „jemand“ in einem ja schon, dass es „höher, schneller, weiter“ geht 😉 … HEUTE haben wir es mal wieder geschafft, den jetzt gut 14 Tage alten Rekord von 166 Klicks pro Tag zu toppen *freu* … und es sind ja noch ein paar Stündchen bis Mitternacht 🙂

Also, party-time!

Heute ein altes Schätzchen von Los del Rio (hey Schatzi, DAS waren noch Zeiten, gell? 😉 ) … und im Video zeigt sich mal wieder: die Mädels machen sich chic, zeigen viel Haut und schwingen die Hüften, die Herren zeigen sich sehr bedeckt und … na ja … es gibt immerhin von einem der Herren ne Mini-Tanzeinlage *g*

PS: es sind 193 Besucher geworden 🙂

Read Full Post »

Wie ich ja heute schon beim Thema „social entrepreneur“ schrieb … das erfreut das Herz, etwas fürs Allgemeinwohl zu tun ohne auf finanziellen Ertrag zu schielen, nur … von irgendwas wollen die Kuchenstücke und die Latte Macchiati (ich mag keinen Kaffee *g*) ja bezahlt werden. Meine Frage, ob da jemand ne Idee hat, wurde vom Universum 😉 sofort aufgegriffen und prompt beantwortet … ich staune und freue mich über die Schnelligkeit 🙂

So habe ich heute einen großen Stapel gesammelte Zeitungen u.ä. durchgeschaut und größtenteils entsorgt. Ein paar interessante Zeitschriften hab ich auf die Seite gelegt … eine davon war nur angelesen, obwohl superinteressant: GEOWISSEN Nr. 38, Denken und Kreativität

Ich hab mehr so nebenbei und gedankenverloren darin geblättert, da bleibe ich an einem Artikel hängen … es geht um „viel Geld mit genialer Internet-Idee verdient“ … um Firmen wie flickr.com, myspace.com u.ä., die für Riesensummen übernommen worden sind.

Dann wird über „citizen journalism“ berichtet, eine neue, nicht durch Medienprofis gesteuerte Öffentlichkeit. Hierbei kommen die „Meldungen“ von den Usern, werden von Mitarbeitern lediglich redigiert und „in ihrer Flut gebändigt“ 😉 (ähnlich wie bei dem sehr erfolgreichen www.opinio.de)

Die Beiträge sind kostenlos abrufbar, Leser können ein Trinkgeld spenden. Nun kommt’s: ein Hobbyjournalist brachte es auf diese Weise in nur einer Woche auf fast 30.000 Euro!

Boah! 😉 Trinkgeld spenden … was für ne geniale Idee!

Ein paar Stunden später gebe ich bei Google „the secret deutsch“ ein – mal gucken, ob das Glückshaus da schnell zu finden ist. Fand ich erstmal nicht, dafür landete ich im Feel-Better-Blog 🙂 Und dort sehe ich … :

***

Gibst Du einen Kaffee aus?

 

Hier kannst Du mir einen Kaffee ausgeben, wenn Dir mein Blog gefällt! Wie? Einfach klicken und bei PayPal einen Preis eingeben. Ich werde mir dann den Kaffee schmecken lassen! Danke und auf Dein Wohl!

***

PayPal also …

Stunden später 😉 lese ich im Feel-better-Blog einen von Trigami gesponsorten Beitrag (auch schon zigmal drüber gestolpert, über diese Möglichkeit, jetzt endlich mal „in Aktion“ erlebt … wie gut sich das mit dem Thema des Blogs verbinden lässt).

Und als ich dann DIESE Geschichte lese, hab ich mich herzlich für die vielen Lieferungen bedankt 😉 Ja danke, habe empfangen 🙂

Read Full Post »

Und jetzt mal zur Abwechslung ein E-Book (gratis 😉 ) zum Thema, das so locker-fröhlich und interessant geschrieben ist, dass ich mich gleich vom Bildschirm werde losreißen müssen … so mit Blick auf die Uhr 😉

aabuch_gratis.jpg

Ich fürchte, ich werde euch schon morgen früh meinen Gesamteindruck wiedergeben können *g*

Korrektur: ich kann ihn euch sogar schon um 01:40 Uhr wiedergeben 🙂 … das ist soooo genial geschrieben, das Buch … da war kein Losreißen möglich 😉

Ich wünsch euch VIEL SPASS und viele Erkenntnisse beim Lesen – ICH hatte beides!!!

Und für die, die lieber ein Buch in der Hand halten – hier die bereits gedruckte Version zum Bestellen:

easyzziel.jpg

Read Full Post »

Peter zahlt!

Das find ich richtig nett vom Peter! 🙂 30 Minuten lang kann man gratis telefonieren, AUCH in etliche europäische Länder … und besonders schön find ich immer wieder, die Warteschlange zu beobachten …

Und wenn die 30 Minuten rum sind – darf man sich sogar wieder hinten anstellen. Da freut sich mal wieder das innere Kind … 😉

 

peterzahlt.gif

Read Full Post »

schwkater.gifschwkater.gifschwkater.gifKapitel 12

Nach einem ausgedehnten Frühstück auf ihrem Balkon nahm sich Christina eins der Bücher zur Hand, welches sie sich zum Thema „Realitätsgestaltung“ in der Bücherei ausgeliehen hatte. Das Thema hatte es ihr nun angetan, und sie wollte so viele Informationen wie möglich dazu bekommen. „Hm, wünschen, sich einfühlen, und dann so tun als ob das Gewünschte schon da ist … wie soll das denn funktionieren?“ Nachdenklich schaute sie in den Himmel, beobachtete ein paar kleinere Wolken … „Wenn ich mir jetzt wünschen würde, dass es gleich regnet, und ich mich einfühle, wie es sich anfühlt, durch die Pfützen zu springen … wie würde ich dann handeln, jetzt, wo das Gewünschte noch nicht da ist, ich aber so tue als ob? Soll ich dann mit einem aufgespannten Regenschirm herumspazieren?“

Irgendwie hörte sich das sehr schräg an … lag aber vielleicht am Thema „sich anderes Wetter wünschen“ 😉 Also, ein anderes Thema … ja, genau, fange ich doch direkt mal an mit dem „Projekt Mann“ …

Wünschen, einfühlen wie’s ist wenn er da ist … und dann: so tun als ob er schon da wäre! Das heißt also … hmmmmmmmm … so tun als ob ich einen neben mir laufen / sitzen hätte? 😉 Na gut, einen Versuch ist es wert. Und so wurde „Olli“ geboren, der „noch unsichtbare Mann“ an ihrer Seite. „Oh, mein Schatz, warte kurz – ich ziehe mir nur grad was Hübsches an, bevor wir einkaufen gehen!“ sagte sie übermütig in die Richtung des „Unsichtbaren“ … oh ja, DAS konnte ein schöner Spaß werden, auf alle Fälle war damit das „sich in eine fröhliche Erwartungshaltung bringen“ schon erreicht. Kichernd stellte sie sich einige Situationen vor und rief dann laut „Heute bezahlst DU aber die Einkäufe, Olli!“

Read Full Post »

Herzenslichter-Geschichten

Für den kleinen Herzerwärmer zwischendurch )

Heute Gedanken über das Lächeln …

Ein Lächeln …

 

Es kostet nichts und bringt viel ein.
Es bereichert den Empfänger,
ohne den Geber ärmer zu machen.

 

… >>

Read Full Post »

Die Vorbilder … sie erleichtern den Weg, machen Mut – wenn ER/SIE es geschafft hat, DANN kann ich das doch auch! 🙂

Heute möchte ich euch die Erfolgsgeschichte von Irene Mandl vorstellen:

irenemandl.jpg

Im März zu meinem 40. Geburtstag beendete ich mit einem Abschlussvortrag zum Thema „Reichtum – Geld – Erfolg“ all meine Arbeitsbereiche. Übergab ALLE meine Kunden und wollte völlig neu beginnen.
Damit ich auch körperlich alles loswurde flog ich kurz entschlossen nach Sri Lanka und machte dort eine Ayurveda Kur. Inzwischen ließ ich meine Praxis und mein Büro räumen.

Und da beginnt meine Secret Geschichte:
– 2 Minuten vor Abfahrt zum Flughafen: Ich will meine PC abschalten. Da war ein Mail (übrigens über die Netzwerkkette XING) und stellte The Secret vor.

– Trotz Abflugszeitplan noch in die Stadt. Im 2. Geschäft gab es das Buch. Ab ins Handgepäck. Das Buch wurde meine Flugbegleitung. Und ich hatte den Vorsatz alles in diesen 3 Wochen auzuprobieren.

thesecret1.jpg

– Ankunft in meinem kleinen Paradies. Es wurde mir gleich ein Berg singalesische Geldscheine neben den Begrüßungsdrink gelegt. (Gut es waren „nur“ 50€ aber in der Währung war es echt ein Berg Geld :))

– die unzähligen Kleinigkeiten, die ich gedanklich bewegt habe „erspar“ ich Euch jetzt.

– letzte Woche im Paradies: Ich bin einziger Gast. Sogar die Besitzer waren auf Urlaub. Mir wurde die Luxussuite angeboten. Das gesamte Personal (4 Masseure, Doc, 2 Köche, etc. … 16 in Summe) versorgte mich wie ein Königin.

– Rückkehr: noch eine Woche „incognito“ voller Nachgenuss

– Montag: Mein erster Termin. Ich bin seit Sommer „Die Muse“ eines Erfinders (und seines Unternehmens). Das Produkt kommt einer Ölquelle im Wellnessbereich gleich.

– Montagabend: Ich bekomme das Angebot die Geschäftsführung zu übernehmen.

gestern Früh: Gesellschafterversammlung … alle meine Bedingungen werden erfüllt ich … ich nehme an

Ich wurde sozusagen über Nacht Geschäftsführerin meines Traumunternehmens. Nicht beworben … ich wurde darum gebeten.

Ich habe dankbar empfangen und freue mich über meine nun neue wundervolle Aufgabe.

Klingt märchenhaft oder? Es ist einfach meine Umsetzung des Geheimnis.


Herzliche und freudige Grüße
Irene Mandl

Read Full Post »

Older Posts »